Kultur > Historische Orte

Kirche Santa Maria degli Angeli

Ursprünglich gehörte die Kirche zu einem Franziskaner. Sie birgt das berühmteste Renaissancewandbild der Schweiz.

Das Kloster wurde 1490 gegründet; der Kirchenbau begann jedoch erst 1499, während die Kirchweihe im Jahre 1515 erfolgte. 1848 wurde das Kloster aufgehoben und an seiner Stelle entstand in den Jahren 1852/54 ein Hotel, das dann 1903, nachdem es um zwei Stockwerke erhöht worden war, zum berühmten Palace-Hotel wurde. Ein Flügel des Klosters mit zwei übereinanderliegenden Kreuzgängen ist erhalten geblieben. In den Jahren 1929/30 wurden an der Kirche Restaurationsarbeiten vorgenommen.

Das Freskengemälde von der Passion und Kreuzigung Christi ist ein Meisterwerk von Bernardino Luini. Den Mittelbogen zieren die Heiligen Rocco und Sebastiano (1529) und über der Arkade sind die Propheten zu erkennen. Die figurenreiche Freske nimmt einen Grossteil der Wand ein. Thema des Gemäldes ist die Passion Christi. Im Vordergrund sehen wir Jesus am Kreuz, links und rechts die beiden Schächer. Die berittenen Soldaten sind von einer dichten Menschenmenge umzingelt. Am Fusse des Kreuzes kniet links Magdalena, während wir rechts den heiligen Johannes erkennen. Etwas weiter südlich erhält eine Gruppe frommer Frauen den Trost von der Schmerzensjungfrau. Auf der gegenüberliegenden Seite streiten römische Soldaten im Würfelspiel um den Mantel Christi. Über dem Kreuz schwebt eine Gruppe von Engeln. Im Mittelfeld sind über der Passionsszene zwei Bogengänge zu erkennen, darin spielt sich rechts das Gespräch mit dem ungläubigen Thomas ab, sowie  links die Verspottung Jesus, die Kreuztragung und die Totenklage. Im Hintergrund ist links das Gebet im Garten Gethsemane, im Zentrum eine Landschaft und rechts die Himmelfahrt zu sehen. Ebenfalls von Luini stammen die Fresken Das Abendmahl an der Südwand des Mittelschiffes (ursprünglich Refektorium) und die wunderschöne Muttergottes mit Kind sowie San Giovannino an der Ostwand der ersten Seitenkapelle. In beiden Gemälden ist der Einfluss Leonardo da Vincis zu erkennen.

ANMERKUNGEN
Eingang mit 3 Stufen.

DISCLAIMER
Die in dieser Website enthaltenen Informationen zu Dienstleistungen und Produkten werden von externen Partnern geliefert. Da diese Informationen häufigen Änderungen unterliegen, übernimmt Lugano Turismo für allfällige Ungenauigkeiten keine Verantwortung.



Kirche Santa Maria degli Angeli. Ursprünglich gehörte die Kirche zu einem Franziskaner. Sie birgt das berühmteste Renaissancewandbild der Schweiz.

Das Kloster wurde 1490 gegründet; der Kirchenbau begann jedoch erst 1499, während die Kirchweihe im Jahre 1515 erfolgte. 1848 wurde das Kloster aufgehoben und an seiner Stelle entstand in den Jahren 1852/54 ein Hotel, das dann 1903, nachdem es um zwei Stockwerke erhöht worden war, zum berühmten Palace-Hotel wurde. Ein Flügel des Klosters mit zwei übereinanderliegenden Kreuzgängen ist erhalten geblieben. In den Jahren 1929/30 wurden an der Kirche Restaurationsarbeiten vorgenommen.

Das Freskengemälde von der Passion und Kreuzigung Christi ist ein Meisterwerk von Bernardino Luini. Den Mittelbogen zieren die Heiligen Rocco und Sebastiano (1529) und über der Arkade sind die Propheten zu erkennen. Die figurenreiche Freske nimmt einen Grossteil der Wand ein. Thema des Gemäldes ist die Passion Christi. Im Vordergrund sehen wir Jesus am Kreuz, links und rechts die beiden Schächer. Die berittenen Soldaten sind von einer dichten Menschenmenge umzingelt. Am Fusse des Kreuzes kniet links Magdalena, während wir rechts den heiligen Johannes erkennen. Etwas weiter südlich erhält eine Gruppe frommer Frauen den Trost von der Schmerzensjungfrau. Auf der gegenüberliegenden Seite streiten römische Soldaten im Würfelspiel um den Mantel Christi. Über dem Kreuz schwebt eine Gruppe von Engeln. Im Mittelfeld sind über der Passionsszene zwei Bogengänge zu erkennen, darin spielt sich rechts das Gespräch mit dem ungläubigen Thomas ab, sowie  links die Verspottung Jesus, die Kreuztragung und die Totenklage. Im Hintergrund ist links das Gebet im Garten Gethsemane, im Zentrum eine Landschaft und rechts die Himmelfahrt zu sehen. Ebenfalls von Luini stammen die Fresken Das Abendmahl an der Südwand des Mittelschiffes (ursprünglich Refektorium) und die wunderschöne Muttergottes mit Kind sowie San Giovannino an der Ostwand der ersten Seitenkapelle. In beiden Gemälden ist der Einfluss Leonardo da Vincis zu erkennen.

Lugano Chiesa Santa Maria degli Angeli
Piazza Luini
6900 Lugano

Tel. +41 (0)91 922 01 12

+ Karte anzeigen

 

Die Angaben könnten nicht ganz korrekt sein

Korrelierte Aktivitäten